www.uveitis-elterngruppe.de

 

 

 

Iris  -  Rettung für kranke Eulenaugen

 

  

Wir möchten euch das erste Kinderbuch zur Uveitis vorstellen.
Es handelt von der kleinen Iris Eule, die eine Entzündung im Flügelgelenk hat. Da sich

diese Entzündung auch im Auge ausbreiten kann, ist ein Augenarztbesuch erforderlich.
Iris war aber noch nie beim Augenarzt und die komischen Geräte sind alle etwas unheimlich.

Das Buch ist eine sehr einfühlsam und unaufdringlich erzählte Geschichte übers

Kranksein und Gesundwerden. Es beinhaltet wunderschön illustrierte Bilder und ist für kleinere Kinder sehr gut geeignet, da Eulenkind Iris natürlich auch ihren Teddy mit zum Augenarzt nehmen darf.

Teddy, der kleine Freund und Schmusetier von Iris, leidet in der Geschichte auch an

einer Augenerkrankung und wird selbstverständlich gleich mitbehandelt. Seien Sie gespannt, welche Abenteuer die beiden beim Augenarztbesuch erleben. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Das Buchprojekt wurde jahrelang von betroffenen Uveitisfamilien mit begleitet und

wurde sehnsüchtig erwartet, um es an Kindergärten, Schulen, Tagesmütter und andere
Bezugspersonen weiterzugeben. Es fällt häufig sehr schwer, diese seltene Krankheit zu
erklären. Von außen sind am Auge oft keinerlei Veränderungen zu sehen. Somit fehlt

auch häufig das Verständnis des Umfeldes.

Geschrieben und entwickelt wurde das Buch von unserer Kunsttherapeutin

Monika Wigger aus Münster. Sie arbeitet schon seit vielen Jahren mit unseren Uveitiskindern in verschiedenen Projekten zusammen. Prof. Dr. A. Heiligenhaus stand

für die medizinische Beratung zur Seite.Die wunderschönen Zeichnungen stammen von der Illustratorin Claudia Stöckel.

Die Firma Novartis Pharma hat das Buchprojekt finanziell überhaupt erst ermöglicht,
so dass es auf einer Buchmesse vorgetellt werden konnte.

Besonders wertvoll erachten wir den Mittelteil des Buches. Anhand von Zeichnungen
wird dargestellt wie Uveitikinder während eines Krankheitsschubes oder bei

Komplikationen sehen.

Im Uveitis-Zentrum in Münster kommt übrigens auch Iris Eule als kuschelige und süße,
handgefertigte Handpuppe während der Untersuchung und auch in der Sprechstunde

zum Einsatz. Da die kleinen Patienten Iris schon aus dem Buch kennen, sprechen vor

allem jüngere Kinder sehr gut auf die Handpuppe an. Ihnen werden so ihre Ängste spielerisch genommen. Die Kinder lieben die kleine Iris Eule und wir als Eltern auch.

Das Buch kann im Uveitis - Zentrum, Münster im Raum der Voruntersuchung gegen

eine Spende bezogen werden und ist sehr empfehlenswert.