www.uveitis-elterngruppe.de

 Bericht:

 

Provinzial Münster 

ermöglicht

Reitwochenende  für Uveitiskinder 2015

 

  

Dank einer Spende der Provinzial Münster über 2000,-€  konnten wir (www.uveitis-elterngruppe.de) dieses Jahr wieder ein wundervolles Wochenende auf dem Lorenzhof in Bad Essen verbringen.

 

 Vom 12.06.-14.06.15 haben 15 Kinder und 12 Erwachsene ein abwechs-lungsreiches und nahezu sorgenfreies Zeltwochenende erlebt. 

 

Am Freitag kamen die Kinder noch etwas schüchtern auf dem Reiterhof an. Auch die Eltern waren teilweise  noch etwas skeptisch. Doch bereits bei der ersten therapeutischen Reiteinheit parallel zum Aufbau der Zelte erschwanden die  Zweifel. Leuchtende Kinderaugen  bedeutet glückliche Eltern. Selbst die kleinsten (3) waren mit Feuereifer dabei, die Pferde zu putzen und die Hufe auszukratzen. Bei den Kindern gab es von Anfang an keine Berührungsängste.

 

Beim Lagenfeuer mit Stockbrot hatten die Kinder natürlich alle viel Spaß, und die Eltern Gelegenheit sich auszutauschen. 

 

Da die Kinder auch außerhalb der Reiteinheiten und Programmpunkte viel Spaß auf dem Hof hatten blieb auch an den folgenden Tagen viel Zeit für Gespräche. Über die drei Tage hat -glaube ich- jeder etwas Neues mit- nehmen können. Und vielleicht auch etwas Angst und Unsicherheit verloren.

 

 

Ich denke, vor allem die kleinen Kinder haben sehr viel Selbstbewusstsein dazugewonnen. Und das können sie die nächsten Jahre sicher brauchen.

 

Bei der letzten Reiteinheit hat jedes Kind die akrobatischen Übungen auf dem Pferd super gemeistert. Ganz besonders stolz waren die Kinder, als sie im Galopp reiten durften. Wer das schon mal probiert hat kann den Stolz sicher verstehen. Auch  wir Eltern durften es probieren. Es ist echt anstrengend und nicht so einfach aber ein wirklich gutes Gefühl. (die Kinder sahen dabei allerdings viel besser aus.)

 

Mit dem neuen Selbstbewusstsein und dem Hufeisen voll Glück, das jedes Kind bekommen hat, kann ja jetzt eigentlich nichts mehr schief gehen.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer.

 

Ich bin froh, wieder so viele wundervolle Menschen kennen gelernt zu haben.

 

 

Kathrin Weil