www.uveitis-elterngruppe.de

Bericht Freckenhorst 2018

 

 

Vorwort:

Dieser Bericht ist rein subjektiv. Und positiv. Schließlich sollen ja alle alten und möglichst auch viele neue Gäste in 2020 wieder teilnehmen. Vielleicht ist er aber auch zu negativ, weil viele Teilnehmer heute noch auf "Wolke 7" schweben. Also: Wer über diesen Bericht hinaus noch weitere Meinungen lesen will, der besuche bitte unser Gästebuch, dann wird der Eindruck objektiver.

So, dann geht's jetzt los:

 

Freitag, der 15. Juni 2018 (Anreise, Check in, Begrüßung, erste Infos, Clown Pichel und gemütlicher erster Abend)

Da manche Teilnehmer bis zu 500km lange Anreisen hatten, fiel den meisten bei der Begrüßung erst einmal der "Geschafft"-Wackerstein vom Herzen. Nach Check in und Abendbrot gab es dann die Begrüßung und das kurze (offizielle) Kennenlernen. Die Kinder wurden vom Clown Pichel mit Zaubereien, Clown-quatsch und Seifenblasenmatscherei bestens unterhalten. Danach waren sie nur schwer ins Bett zu bekommen, für die größeren ging es dann eben noch ein bisschen länger. Die Mamas und Papas unterhielten sich gutgelaunt bei Wasser, Wein und Bier auf der Terrasse und im Gartensaal beim WM-Spiel Portugal gegen Spanien (3:3). Der Abend hätte gern auch noch drei Stunden länger sein können...

 

 

Samstag, der 16. Juni 2018 (Vorträge, Gesprächsrunden, Familienolympiade 1, Spielen und Schwarzlichttheater sowie gemütlicher zweiter Abend)

Die Vorträge von Prof. Dr. Heiligenhaus und Anne Wilkening waren natürlich viel zu kurz, dafür voller Informationen und Ratschlägen zum Umgang sowohl mit Uveitis als auch mit "klassischen" kindlich/jugendlichen Problemen wie beispielsweise der Pubertät.

Professor Heiligenhaus als fachlicher "Pate" der ganzem Veranstaltung zog das Auditorium mit neuen Erkenntnissen zur Forschung/Behandlung in seinen Bann und konnte sich vor Fragen kaum retten.

Die immer fröhliche Familienolympiade startete dann mit kleiner Verspätung und großem Engagement der Teams.

Anne Wilkening berichtete in ihrem Vortrag von den Problemen des Alltags und gab auch ein paar lustige Anekdoten von Kindern und Jugendlichen im Pro-blemalter zur Kenntnis. Dies erinnerte uns daran, dass wir neben der Uveitis  ja auch noch ein ganz normales Leben zu bewältigen haben.

In Sachen Lebensbewältigung konnte das Publikum dann nur den Hut ziehen vor Neele, Alicia und Tanja, die ihr Leben auch mit Uveitis voll im Griff haben, Kinder aufziehen, Studien durchziehen und beruflich ihre Frau stehen wie jede(r) andere auch. Wo ist mein Hut? 

Die Gesprächsrunde mit Nicole und Marc ist in Freckenhorst schon ein Klassiker (wird gesagt). Hier fließen auch mal die Tränen, denn Vortragende sind eigentlich alle. Einfach mal das Elend rauslassen und dafür jede Menge Reflexionen und Unterstützung wieder einsammeln. Spitze.

Danach ein kühler Weißwein oder ein Bier in den Schorlemer Stuben? Gerne doch. Vorher aber noch das von den Kindern mit Ute Baumann einstudierte Schwarzlichttheater. Licht aus - Farbenzauber an! Vielleicht bekommen wir hiervon noch ein paar Bilder, die kommen dann noch in die Galerie.

Abends war es dann wieder sehr gemütlich, das Fußballspiel Kroatien gegen Nigeria fiel der guten Stimmung weitgehend zum Opfer, da sich auch die Sänger und Gitarrenvirtuosen zusammenfanden und bis Sonntagmorgen ein Folk- und Oldiefestival auf dem Flur abzogen. Dumm, dass die Nachtruhe da noch zwischen musste...

 

 

Sonntag, den 17.Juni 2018 (Check out, Familienolympiade 2, Buchvorstellung Prof. Heiligenhaus, Kunstwerkstatt/Pubertäts-Workshop der Kinder/Jgdl.)

Nach dem sportlichen Teil der Spaßolympiade sammelten wir uns wieder ein wenig bei Professor Heiligenhaus' Ausführungen zum Buchprojekt "Patientenbuch - Uveitis bei Kindern und Jugendlichen mit Rheuma" (Mehr Infos hierzu findet Ihr unter Projekte und NEWS.)

Parallel hierzu veranstalteten die Kinder im nahen Wald ihr Kunstprojekt "Ton und Natur" während die pubertätsgeplagten Jugendlichen von Anne Wilkening aufgeklärt und getröstet wurden.

Danach durften wir letztmalig das lobenswerte Essen der Landesvolkshoch-schule einnehmen. Im Anschluss gab es noch die Preise für die Teams der Familienolympiade und die unvermeidliche teils tränenreiche Verabschiedung mit den besten Wünschen für den weiteren Umgang mit der Uveitis, den Alltagsproblemen und der Rückreise. 

 

Alles in allem war das Familienwochenende aus Sicht der Uveitis-Elterngruppe ein voller Erfolg, der neben neuen Erkenntnissen auch viel gute Laune und Motivation gebracht hat und zum Weitermachen anspornt. Und wie man sieht, gibt es ja schon einen Termin für 2020. 

 

Ein großes Dankeschön daher an alle Vortragenden, Referenten, Künstler, Unterhalter, das Team der LVHS Freckenhorst und an alle Helfer/Unterstützer des Organisationsteams.

 

Bis bald !

 

aufgeschrieben von

Peter Wolf

(Uveitis-Elterngruppe)